Pressemitteilung: Thor Steinar Shop in Demmin

Vor kurzem eröffnete in der Clara-Zetkin Straße in Demmin ein Esoterikgeschäft, das auch Artikel der rechten Modemarke „Thor Steinar“ verkauft. Schon an der Ladentür des Geschäfts „Körper-Geist-Seele“ weist ein geschnitztes Holzschild auf den Vertrieb der Marke hin, deren aktuelle Kollektion im hinteren Ladenraum erhältlich ist.

„Thor Steinar“ ist eine Kleidungsmarke, die aus dem Umfeld der Neonazi- Szene produziert und vertrieben wird, die sich völkischer Symbolik mit NS-Bezug bedient und vor allem von Neonazis getragen wird. So prangt auf einigen Artikeln offen Werbung für das schwedische Rechtsrock Label „Ultima Thule“. Andere Kleidungsstücke tragen den Aufdruck „Nordmark“, der Name eines Arbeitserziehungslagers der SS im Nationalsozialismus. Bundesweites Aufsehen erregte „Thor Steinar“ 2004 als in einigen Bundesländern das damalige Firmenlogo aufgrund der Nähe zu nationalsozialistischen Symbolen verboten wurde.

„Dennoch sind die rechten Botschaften so codiert, dass sie nicht gleich jede/r erkennt“, erklärt Sebastian Schmidt, Pressesprecher der Antifaschistischen Aktion Greifswald, „Neonazis versuchen so, ihren rechten Lifestyle in der Mitte der Gesellschaft zu etablieren.“ Auch in Demmin versuchen Neonazis zunehmend öffentliche Räume für sich zu besetzen. Das belegen nicht nur rechte Schmierereien, die vor kurzem an mehreren Orten in Demmin und Umgebung aufgetaucht sind (siehe Anhang), auch Übergriffe auf linke Jugendliche wie auf dem diesjährigen Peenefest sind Beweis für das zunehmend selbstbewusstere Auftreten der rechten Szene.

„Dem muss etwas entgegengesetzt werden. Wir fordern die Ladeninhaberin auf, „Thor Steinar“ aus dem Sortiment zu nehmen.“, so Sebastian Schmidt weiter, „Ansonsten muss sie sich den Vorwurf gefallen lassen, wissentlich und willentlich Neonazis zu unterstützen.“