Erfolgreiche Infoveranstaltung

70 Menschen fanden am Dienstag abend den Weg ins St. Spiritus um sich unter dem Motto „Der Nazis neue Kleider“ über die rechte Modemarke Thor Steinar und ihren Verkauf in Greifswald zu informieren. Es ging um die Personen hinter der Marke, das alte und das neue Logo und um die Symbole und Motive derer sich Thor Steinar bedient, und die von der Referentin einer kritischen Analyse unterzogen wurden. Am Ende des Vortrages wies die Referentin auf ein Geschäft an der Thronpost hin, den „Fashion Store“, welcher die rechte Modemarke im Sortiment hat. „In unauffälliger Lage versucht Frau Schöndorf nun erneut Geld mit dem neonazistischen Lifestyle zu machen. “ so die Referentin Luisa Brämer. Die Räume werden von Familie Rumschkowski vermietet, welche direkt nebenan einen Büroausstatter betreibt. Diese wollte sich bisher jedoch nicht zu der Sache äußern. „Durch den Verkauf von Thor Steinar neben anderen Sport- oder Freizeitmarken wird der Anschein erweckt es sei eine ganz normales Label. Auf diesem Weg können sich neonazistische Symbole schleichend in der Mitte der Gesellschaft etablieren.“
Im Anschluss an den Vortrag nutzten viele Besucher_innen die Möglichkeit, letzte offene Fragen zu klären und sich an der regen Diskussion zu beteiligen.