Archiv für April 2009

Informationsveranstaltung

Am Dienstag, den 28. April, findet ab 20 Uhr im Ikuwo eine Infoveranstaltung zum 1. Mai in Neubrandenburg statt.

NPD Stand erfolgreich gestört

Etwas verdutzt guckten Lutz Giesen und seine beiden Begleiter gestern drein, als sie mit ihrem VW Bus (SN ME 90) gegen halb zehn in der Greifswalder Innenstadt parkten um dort ihren NPD Infotisch aufzubauen. Denn auf dem Fischmarkt hatten es sich bereits dutzende Gegendemonstrant_innen gemütlich gemacht, um den NPD Stand zu blockieren. (mehr…)

„Wir erobern die Städte vom Land aus…“

Die NPD wird bei den Kommunalwahlen am 7. Juli nicht in Greifswald antreten. Die neonazistische Partei hatte ihre Wahlunterlagen zwar abgeholt, aber nicht wieder eingereicht. Oberbürgermeister Dr. König und Präventionsrätin Christine Dembski feierten den Nichtantritt der NPD als Erfolg ihrer Präventionsarbeit: (mehr…)

Kissing Burschis…

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und die Stadt lädt wieder ein zu nächtlichen Spaziergängen. Denn graue Häuserwände, penibel gesäuberte Laternenpfähle, Mülleimer und Straßenschilder schreien förmlich nach farbigen, subversiven Eingriffen in den öffentlichen Raum. Also: Klebt, sprüht, kratzt, malt und beschmiert, was das Zeug hält. Wir scheißen auf eure sauberen Wände – es ist unsere Stadt!

Rosa statt braun:Farbeier auf Jagdkrug

Da dürfte Frau Rehwald, die Betreiberin des „Jagdkrugs“ in Lühmannsdorf bei Wolgast doch recht verwundert gewesen sein, als sie vergangene Woche aus dem Fenster ihrer Kneipe schaute. Unbekannte hatten die Fassade des „Jagdkrugs“ mit ein paar Farbeiern verschönert. (mehr…)

Blockieren! Sabotieren! Eskalieren!

Am 1. Mai wollen zum nunmehr neunten Mal in Folge die NPD und die Kameradschaftsszene durch Neubrandenburgs Plattenbaugebiete marschieren. Dagegen ist in Neubrandenburg ein breites Bündnis entstanden: Gewerkschaften, Parteien, zivilgesellschaftliche Gruppen und auch die Antifaschistische Offensive Neubrandenburg rufen auf, am 1. Mai in die Vier-Tore-Stadt zu kommen und den Naziaufmarsch zu sabotieren. (mehr…)