Celebrate Liberation!

„Hey, was machen die denn da?“, „Die feiern den Tag der Befreiung!“, „Ach, gegen Nazis und so“,
„Genau!“ , „Rumheulen is‘ da nicht!“, „Nee, rumheulen is‘ nicht“…
Dieser Dialog kam zwischen zwei älteren Menschen an einer Kreuzung zustande und war die Reaktion auf eine vorbeifahrende „Critical Mass“ mit bis zu 60 Teilnehmer_Innen, welche mit bunten Schildern, guter Laune und lauter Musik die Öffentlichkeit auf die Befreiung vom Faschismus am 8. Mai 1945 aufmerksam machte.
Um 16:00 Uhr versammelten sich gut gelaunte und kreative Radfahrer_Innen an der Dompassage, um an der „Fahrraddemo“ teilzunehmen, die quer durch die Stadt führte und den alltäglichen Autoverkehr an den Hauptverkehrsstraßen behinderte und ordentlich belebte. Mit der Verteilung von Flyern wurde auch „schwarz auf weiß“ auf die Thematik des 8. Mai und der Befreiung vom Faschismus eingegangen.
Nach ca. einer Stunde endete die „Critical Mass“ an den Ryckterassen (Museumshafen), wo anschließend spontan ein Festessen mit veganem Eintopf, veganen Waffeln und Getränken auf die Beine gestellt wurde. Auch Regenschauer konnten die Stimmung nicht trüben, da die Menschen sich kurzum große Gartenschirme besorgten und einfach weiter feierten.
Abschließend wurden zwei Transparente gemalt, die den Inhalt des Tages noch einmal auf den Punkt brachten.
Die antifaschistische Aktion Greifswald sieht die Veranstaltung als Erfolg und gelungene kreative Liberationparty.

Game Over, Krauts!
Siempre antifascista!