Archiv für Juli 2009

Antifaschistische Demo am 18. Juli nach brutalem Naziübergriff

Am Sonntag Morgen des 12. Julis schlugen vier Neonazis einen jungen Mann in Berlin fast zu Tode.

Die Neonazis die bereits vorher am Tatort randalierten, schlugen den Betroffenen bewusstlos. Einer der Täter versuchte daraufhin den 22-jährigen auf den Bordstein zu zerren, um ihm mit einem sogenannten „Bordstein-Kick“ den Schädel und Kiefer zu zertrümmern. Jedoch schaffte er dieses nicht und trat so mehrere Male auf den Schädel des Opfers auf dem Radweg ein. Selbst als die Polizei am Tatort eintraf, trat einer der vier Neonazis immer weiter auf den Betroffenen ein. Der ganze Vorgang wurde von den Nazis mit ihren Handys gefilmt: Sie brüllten Sätze wie :“Das hast du verdient“ und schlugen weiter auf ihn ein. Der Betroffene liegt derzeit stationär mit einem Jochbeinbruch und Hirnblutungen im Krankenhaus.

Hier hat sich wieder einmal mehr gezeigt, was passiert, wenn Neonazis ihr menschenverachtendes Weltbild in die Tat umsetzen. Wir dürfen nicht weiter zuschauen und rufen Euch auf, sich immer wieder den Neonazis in den Weg zu stellen, egal wo und wie.

Deshalb: Am Samstag, dem 18 Juli Antifa-Demo in Berlin-F-Hain unter dem Motto: “Nazis aus den Viertel Jagen! Euer Terror bleibt nicht ungestraft“. Treffpunkt: Bersarin Platz um 18:00 Uhr.
(für weitere Infos: antifa-fh.de.vu)

Deshalb wird auch der direct action Workshop ausfallen, der für Samstag im Rahmen der Greifswalder Freiraum-Tage geplant war.

Aufruf zur Demo

Freiraumtage und Schools-Out-Party

Die Schools-Out-Party steigt in diesem Jahr im Rahmen der Freiraumtage, die vom 16. bis 19. Juli stattfinden werden. Es werden die Bands „Kein Plan“ + „R!O“ aus Greifswald und „Clusterschmerz“ aus Hamburg aufspielen. Noch vor dem Antifa-Soli-Konzert habt ihr die Möglichkeit ab 18 Uhr an einer Infoveranstaltung zum Thema Hausbesetzung teilzunehmen: Neben Infos über die Gründe und Entwicklungen der Hausbesetzung wird es auch Erfahrungsberichte aktiver Hausbesetzer_innen geben.

Infoveranstaltung: 18 Uhr + Konzert: 20 Uhr

Achtet auf Flyer zu weiteren Aktionen während der Freiraumtage.

Kategorie C – Konzert der rechten Hooliganband im „Raum Greifswald“ geplant

Die rechte Hooliganband „Kategorie C“ kündigt auf ihrer Internetseite ein Konzert für den 18. Juli im „Raum Greifswald“ an. Durch diese ungenaue Angabe soll sichergestellt werden, dass die Veranstaltung ungestört stattfinden kann. Allerdings konnte durch gezielte Recherche der Flugplatz in Tutow als Veranstaltungsort ausgemacht werden. Die Band bietet mit diesem Konzert ihren Fans, die zum großen Teil der rechts-offenen Fußballszene zuzuordnen sind, einen Ersatztermin für das für den 30. Mai in der Nähe von Rostock geplante Konzert, welches kurzfristig von der Polizei verboten wurde. Was das für den ruhigen Ort Tutow bedeutet ist im Rückblick auf den 30. Mai in Rostock abzusehen. (mehr…)