Archiv für Mai 2010

Niemand ist vergessen! – Gedenkdemo für Dieter Eich

Am 25.Mai 2000 wurde Dieter Eich von vier Neonazis in seiner Wohnung im Berliner Stadtteil Buch ermordet. Die jungen Neonazis sagten später vor Gericht aus, dass sie den 60-Jährigen Sozialhilfeempfänger umgebracht hätten, weil sie einen „Assi klatschen“ wollten.
Am 23.Mai 2010 wird es anlässlich des 10.Todestages von Dieter Eich eine Gedenkdemonstration geben. Die Demonstration soll die Erinnerung an Morde an Menschen, die aufgrund ihrer, von der Gesellschaft geschuldeten, Abseitsposition sterben mussten, hier explizit Dieter Eich, wach halten und ein Zeichen gegen Neonazis und ihre menschenverachtende Ideologie setzten, sowie die kapitalistische Verwertungslogik in unserer Gesellschaft, welche zu sozialer Ausgrenzung führt, kritisieren.
Im Jahr 2000 wurden auch Klaus-Dieter Gericke und Eckart Rütz von Neonazis in Greifswald ermordet, nur weil sie nicht in das Weltbild der Täter_innen passten. In Greifswald wird es wie schon in den vergangenen Jahren durch das Bündnis „Schon Vergessen“ im November zu Veranstaltungen im großen öffentlichkeitswirksamen Rahmen kommen, damit die Opfer neonazistischer Gewalt niemals in Vergessenheit geraten und ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt wird.

23. Mai 2010, Berlin
Demo: 14.00 Uhr, S-Bhf. Buch

25.Mai 2010, Berlin
Gedenken am Wohnhaus von Dieter Eich
Treffpunkt: 17.30 Uhr, S-Bhf. Buch
Kranzniederlegung: 18.00 Uhr, Walter-Friedrich-Straße 52

Weitere Informationen: Niemand ist vergessen!

8. Mai – Tag der Befreiung

Am 8. Mai 1945, an dem Tag, an dem die Deutschen bedingungslos kapitulierten, nahm das menschenverachtendste Regime der Geschichte endlich ein Ende. Der Nationalsozialismus, der einen Bruch mit der Zivilisation darstellte und in seiner Einzigartigkeit mit keinem anderen Geschichtsereignis verglichen werden kann, bedeutete für über 40 Millionen Menschen der Tod. Daher haben heute um die 50 Menschen in Greifswald denen gedankt, die dieses Leid vor 65 Jahren beendeten und die Deutschen besiegten und derer gedacht, die während ihres Kampfes den Tod fanden oder unter der Diktatur der Deutschen litten oder gar starben. (mehr…)