Nazipropaganda fachgerecht entsorgt

via Indymedia:

Am späten Abend des 28.Juli 2011 trafen sich 30 junge Antifaschist_innen, um die in der vorherigen Nacht angebrachten NPD-Plakate zu entfernen. Bei strömendem Regen setzte sich die Gruppe in Bewegung und entfernte auf der Anklamer Straße stadtauswärts die zum Teil sehr hoch gehängten Plakate.Bei strömendem Regen setzte sich die Gruppe in Bewegung und entfernte auf der Anklamer Straße stadtauswärts die zum Teil sehr hoch gehängten Plakate.
Von vorbeikommenden Fußgänger_innen und Fahrradfahrer_innen wurden den jungen Antifaschist_innen aufmunternde Worte und auch Zuspruch geäußert. Auf Höhe der Kreuzung Anklamer Straße/Hans-Beimler-Straße zeigte sich die Polizei in Form eines Streifenwagens und eines Sixers, die Antifaschist_innnen konnten bis auf eine Person, deren Personalien festgestellt wurden, unerkannt entkommen.

Trotz der relativ kurzen absolvierten Strecke hat der Abend doch gezeigt, dass die Nazis in Greifswald nicht den sicheren und ruhigen Stand haben, den sie sich erträumen.

Am Samstag hat die NPD eine Kundgebung an der Ostrowskistraße in Greifswald-Schönwalde II angemeldet, auch dort werden sie auf entschlossene Gegenwehr treffen!

NPD Wahlkampf zum Debakel machen!