19. März 2005
Demo zum Tag der politischen Gefangenen in Berlin

Heute versammelten sich mehrere hundert Menschen vor dem neuen BKA-Gelände in Berlin zu einer Demo für die Freiheit aller (linken) politischen Gefangenen. „Repression ist grenzenlos – Unsere Solidarität auch!“ war das Motto unter dem verschiedene Linke Gruppen, u.a. die Rote Hilfe, die Gruppe Internationale Solidarität Magdeburg und die Initative Libertad, , mobilisiert hatten.
Demo zum Tag der politischen Gefangenen in Berlin

In Redebeiträgen wurde die Bedeutung politischer Gefangenensolidarität für die radikale Linke betont und über verschiedene aktuelle Fälle von Repression berichtet. So wurde unter anderem von dem Revisionsprozess gegen die Magdeburger §129a beschuldigten Daniel und Marco , den Verhaftungswellen gegen Anti-Schanzenhotel-AktivistInnen in Hamburg und den Repressionschlägen gegen die Zeitung „radikale“ in Berlin letzte Woche berichtet. Desweiteren wurden auch interantionalistische Themen wie die Repression im Baskenland und das Todesfasten politischer Gefangener in der Türkei aufgegriffen. Der laute Demozug, mit vielen Fahnen und Transparenten bunt gemischter Gruppen – Antifas, Interantionalisten, Baskische und türkische Linke Gruppen, zog von Treptow über die Puschkinalle nach Kreuzberg in den Wrangelkiez. Über die Skalitzer und die Oranienstrasse ging die Demonstration dann zur Abschlusskundgebung am Oranienplatz in Kreuzberg 36. Auf der Abschlusskundgebung gabs dann noch ein paar Redebeiträge und Termine für anstehende Aktionen wie die Demo für den Erhalt linker Freiräume am 26. März oder die Demo gegen den Anti-Graffiti-Kongress am 7.April. Eine kleinere Gruppe feierte den Frühlingsbeginn nach Ende der Demo auf dem Mittelstreifen des O-Platzes mit Cocktails und Kuchen.


Vielen Dank an solid 36 Kreuzberg für Bericht und Fotos.