20. Juli 2004
Aktion in Gedenken an Carlo Guiliani in Greifswald

Am 20.Juli haben Unbekannte in Greifswald(Mecklenburg-Vorpommern) an der Bismarcksäule ein Transparent mit der Aufschrift: „Sie haben für jeden eine Kugel – damals wie heute!“ angebracht. Desweiteren wurde das Straßenschild, welches vorher die Bismarcksäule bezeichnete in Giulianisäule umbenannt und ein großes Pappschild mit einem „Bekennerschreiben“ und zwei weiteren Plakaten zum Gedenken an Carlo Giuliani wurden angebracht. Im Vorfeld dieser Aktion wurden die gleichen Plakate in der Innenstadt zahlreich geklebt.

Carlo Giuliani
Carlo Giuliani starb im Alter von 23 (!!!) Jahren. Jedoch nicht an einer Krankheit, nicht an einem Unfall oder an einem sonstigen Schicksalsschlag. Er wurde vielmehr durch zwei gezielte Schüsse in den Kopf am 20. 07. 2001 in Genua/ Italien durch einen jungen Polizisten EXEKUTIERT, und anschließend noch mit dem Dienstfahrzeug, einem Landrover, zwei Mal überrollt. Vermutlich um sicherzugehen, dass man ihn auch wirklich getötet hatte… In einer riesigen Blutlache erlag er sofort und für alle sichtbar seinen schrecklichen Verletzungen. Carlo musste sterben, weil er einer von 200.000 bis 300.000 Menschen war, die anlässlich des G8 Gipfels ihren Unmut über die Situation in der Welt auf die Strasse tragen wollten. Carlo musste sterben, weil er eine andere Meinung vertrat und den Mut besaß sich einer Staatsmacht entgegenzustellen, die ausgerüstet mit Knüppeln, Knarren, Wasserwerfern und Tränengas, versucht jeglichen Protest gegen herrschende Zustände im Keim zu ersticken.

Es geht uns mit dieser Aktion nicht darum, einen obskuren Personenkult zu initiieren, sondern vielmehr darum, im öffentlichen Raum den Opfern staatlichen Terrors ein Denkmal zu setzen.

Wir fordern die offizielle Umbennung der „Bismarcksäule“ in „Carlo Giuliani Denkmal“, stellvertretend für alle Opfer staatlicher Repression!

Freiheit für alle politischen Gefangenen!

Solidarität mit den Opfern staatlicher Unterdrückung!

„Die, die sterben, werden weiterleben in unsern Kämpfen, unsern Herzen sowieso!“
Quetschmän

DER KAMPF GEHT WEITER!“