9. November 2007
Gedenken an die Reichspogromnacht in Greifswald

Um an die Verwüstungen und Plünderungen von Geschäften und Wohnhäusern jüdischer Menschen am 9. November 1938 zu erinnern, verklebten Antifaschist_innen mehrere hundert A4 große Plakate an den Straßenlaternen in der Innenstadt. An der Gedenktafel für die jüdische Gemeinde Greifswalds, die seit 1938 nicht mehr existiert, wurden Blumen niedergelegt und den Menschen gedacht, die an diesem Tag vor 69 Jahren misshandelt, getötet oder in die Konzentrationslager deportiert wurden.